15.03.2017

Mitgliederversammlung 2017

Bilanz und Neuwahlen

Am Mittwoch, den 15. März 2017, wurde bei der alljährlichen Mitgliederversammlung der Freunde des Museums für Konkrete Kunst und Design e.V. auch ein neuer Vorstand gewählt. Erneut wurden für zwei Jahre der Vorsitzende Werner Klein, die dritte Vorsitzende Birgit Wiercinski, die Schriftführerin Sabine Pacher und der Kassenwart Dr. Roland Scheuerer bestätigt. Neu in den Vorstand wurde Melinda Jenkins als zweite Vorsitzende gewählt.

Die Freunde des Museums blickten auf zwei sehr erfolgreiche Jahre zurück, in denen sie einen großen Mitgliederzuwachs erfuhren und über vielfältige Aktivitäten, wie Kunstreisen, Sonderveranstaltungen und unterstützende Aktivitäten im Museum an weiterer Attraktivität gewannen. Mittlerweile zählt der Verein rund 270 Mitglieder. Auch in den beiden kommenden Jahren gilt es die Anziehungskraft für den Freundeskreis und damit für das Museum zu steigern. Deshalb unterstützen die Freunde beispielsweise auch finanziell das Kreativlabor, das an jedem Wochenende von 14.00 bis 17.00 Uhr einlädt, selbst kreativ tätig zu werden. Werner Klein bekundete: „Wir möchten aktiv die Vorbereitungen für das neue Museum in der Gießereihalle unterstützen: finanziell, organisatorisch und vor allem durch breiten Rückhalt in der Bevölkerung. Wir möchten Botschafter für das Museum für Konkrete Kunst sein.“

Auch Dr. Simone Schimpf, die Direktorin, freut sich sehr über den gut aufgestellten und sehr aktiven ehrenamtlichen Kreis: „Ohne einen solch aktiven Freundeskreis wäre unser Museum viel ärmer. Ich merke deutlich, wie sich in der Stadt herumspricht, dass die Angebote des Freundeskreises eine gute Gelegenheit für Begegnungen, Gespräche und neue Erfahrungen sind. Ich bin dem Vorstand für seine hervorragende Arbeit sehr dankbar.“ In diesem Sinne bietet das Team des Museums immer wieder ganz besondere Blicke hinter die Kulissen speziell für die Mitglieder an. Während der Versammlung stellten beispielsweise Mitarbeiter des Museums Neuerwerbungen und Neuentdeckungen aus dem Depot vor, was bei den gut 50 anwesenden Mitgliedern auf sehr viel Interesse stieß.