04.06.2016

Ausflug nach Frankfurt

Schirn u. Museum für Angew. Kunst

Der Freundeskreis des Museums für Konkrete Kunst und Design konnte aufgrund der hervorragenden Organisation von Frau Dr. Simone Schimpf, Direktorin des MKKD, und Frau Melinda Jenkins eine sehr interessante Kunstexkursion nach Frankfurt /Main am Samstag, den 4.Juni 2016 erleben, wofür wir uns herzlich bedanken, ebenso bei Frau Luise Schaudig und Herrn Dr. Roland Scheuerer für organisatorische Unterstützung!

Zur Einstimmung schrieb Simone Schimpf:
Frankfurt ist seit einigen Jahren einer der interessantesten Ausstellungsorte in Deutschland. Für die Freunde des Museums für Konkrete Kunst und Design bieten sich zwei aktuelle und viel gelobte Ausstellungen an. Die große Joan Miró-Sonderausstellung in der der Schirn Kunsthalle und die Einzelausstellung des Designers Stefan Sagmeister im Museum für Angewandte Kunst. Damit schauen wir uns die Anfänge der abstrakten Kunst einerseits und aktuellste Entwicklungen im Design andererseits an.

Miró ist kein konkret-konstruktiver Künstler, aber er ist eine ganz wichtige Figur in der Entwicklung hin zu einer ungegenständlichen Malerei, die sich vom direkten Abbild lossagt. Die Frankfurter Ausstellung zeigt zudem Aspekte in seinem Werk, die bislang kaum bekannt waren – seine Wandarbeiten – und ermöglicht dadurch einen neuen Blick auf einen sehr (manchmal schon fast zu) bekannten Künstler.

Der bedeutende österreichische Typograf und Gestalter Stefan Sagmeister hat eine Ausstellung zum Thema Glück inszeniert, die in seine kreative Gedankenwelt auf sehr unterhaltsame Weise einführt und damit die Bedeutung von Design in unserer Gesellschaft anders aufzeigt.

 

Der Tag in Frankfurt:
11:00 - 12:00  Besuch Schirn Kunsthalle mit Führung durch die Ausstellung Miró   
Mittagspause im Kunstverein               
14:00 - 15:00  Besuch Galerie Beckers                       
15:30 - 17:00  Besuch Museum für Angewandte Kunst; Führung durch die Ausstellung „Happy“ von Stefan Sagmeister

Wir erhielten eine eindrucksvolle Führung durch den Direktor des Museums für angewandte Kunst in Frankfurt am Main, Herrn Matthias Wagner K (Das „K“ verdankt er seinem Urgroßvater aus Jena, der sich dadurch von dem Komponisten Richard Wagner distanzieren wollte!). Matthias Wagner K hat seit 2011 das MAK reorganisiert und den berühmten Museumsbau von Richard Meier wieder in seinen Originalzustand versetzt.

Zusätzlich bereicherte ein Besuch in der Galerie Beckers die Kunstexkursion mit der Ausstellung der monochromen Gemälde der zeitgenössischen Künstlerin Liat Yossifor, deren zarte Akzente lyrischer Abstraktion Anita Beckers in einen großen kulturhistorischen Zusammenhang stellte. Ebenfalls zeigte sie uns in einer Dependance der Galerie die Werke des jungen Künstlers Jan Schmidt, der humorvoll abstrakte Objektkunst mit einer besonderen Aktionskunst, die durch Zufallsgeneratoren gesteuert wird, verbindet - unter dem anregenden Motto „Jan Schmidt hat Zeit“.